Da besonders in der Zusammenarbeit mit Boesner Tageskurse stattfinden, mussten die vielfältigen Inhalte auf zwei Kurse aufgeteilt werden. Auch wenn die Titel 'Basiskurs' bzw. 'Aufbaukurs' eine Reihenfolge bzw. Abhängigkeit suggerieren, kann doch jeder Kurs auch einzeln gebucht werden.

1. Künstlerprofessionalisierung - Basiskurs

Der Kurs richtet sich hauptsächlich an Künstler*innen, die noch am Anfang ihrer künstlerischen Laufbahn stehen bzw. sich als Quereinsteiger im Kunstmarkt positionieren möchten. Kernpunkte des Kurs:
  • Wie schätze ich mich selbst ein – was ist meine Ausgangssituation, was sind meine Stärken, was ist mein Ziel?
  • Wer sind meine ‚Kunden‘: Freunde, Bummler, Kunstinteressierte, Kunstkäufer und/oder Kunstsammler?
  • Gibt es die vielbeschworene ‚künstlerische Qualität‘?
  • Welche Kriterien gibt es für einen ‚erfolgreichen‘ Atelierstandort?
  • Welcher Typ von Künstlervereinigung passt zu mir?
  • Muss/kann ich mich von anderen Künstlern*innen abheben?
  • Welche Chancen bietet der Weiterbildungsmarkt?
Antworten und Fallbeispiele sollen die Kursteilnehmer*innen befähigen, sich als Künstler*in und den Kunstmarkt gut einschätzen zu können. Darauf aufbauend werden die ‚Weichenstellungen‘ für eine erfolgreiche Künstlerkarriere gemacht.  

Wichtig, dass ich klare und konstruktive Feedbacks von den Teilnehmern*innen erhalte:
„Etwas mehr Zeit zum Kennenlernen der Kursteilnehmer untereinander. (Netzwerkaufbau?, Längere Pause?)"
„Manchmal wünsche ich es mir noch konkreter, z.B. zum Thema Homepage, Portfolio, Gestalten eines Werkverzeichnis“

2. Künstlerprofessionalisierung - Aufbaukurs

Der Kurs richtet sich hauptsächlich an Künstler*innen, die schon einige Zeit künstlerisch tätig sind, Erfahrungen durch Ausstellungen, Projekte etc. gemacht haben und sich darauf aufbauend weiter professionalisieren wollen. Die Teilnahme am gleichnamigen Basiskurs ist wünschenswert – aber nicht Vorraussetzung. 
Kernpunkte des Aufbaukurses:
  • Welches sind die grundlegenden Strukturen im kreativen, institutionellen bzw. merkantilen Dschungel des Kunstmarktes?
  • Was sind die inhaltlichen und strukturellen Mindestanforderungen an ein Portfolio?
  • Welche Preise sind für meine Werke erforderlich bzw. erzielbar?
  • Wie und wo setze ich die elementaren Bausteine der Öffentlichkeits-/Pressearbeit ein? 
  • Welche Vor- bzw. Nachteile bringen eine Galerievertretung mit sich – wie finde ich eine ‚passende‘ Galerie?
  • Was sollte ich bei einer Teilnahme an Kunstmessen beachten?
Antworten und Fallbeispiele sollen die Kursteilnehmer*innen befähigen, sich durch Weiterentwicklung des eigenen Portfolios sowie durch sinnvolle Kooperationen selbstbewusster und erfolgreicher im Kunstmarkt zu positionieren.

3. Künstlerprofessionalisierung - Kompaktkurs (nur Düsseldorf)

Der Kurs richtet sich hauptsächlich an Künstler*innen, die schon einige Zeit künstlerisch tätig sind, Erfahrungen durch Ausstellungen, Projekte etc. gemacht haben und sich darauf aufbauend weiter professionalisieren wollen.
Kernpunkte des Kompaktkurses:
  • Welches sind die grundlegenden Strukturen im kreativen, institutionellen bzw. merkantilen Dschungel des Kunstmarktes?
  • Muss ich mich bzw. wie kann ich mich von anderen Künstlern*innen abheben?
  • Welche Preise sind für meine Werke erforderlich bzw. erzielbar?
  • Wie und wo setze ich die elementaren Bausteine der Öffentlichkeits-/Pressearbeit ein?
  • Welche Vor- bzw. Nachteile bringen eine Galerievertretung mit sich – wie finde ich eine ‚passende‘ Galerie?
  • Was sollte ich bei einer Teilnahme an Kunstmessen beachten?
Antworten und Fallbeispiele sollen die Kursteilnehmer*innen befähigen, sich durch Weiterentwicklung des eigenen Portfolios sowie durch sinnvolle Kooperationen selbstbewusster und erfolgreicher im Kunstmarkt zu positionieren.